Dienstag, 27. November 2012

Dauerbelastung durch Ängste

Menschen wie ich, die an einer Angststörung leiden haben oftmals das Problem,dass sie vor einer angstauslösenden Situation fliehen und sie somit vermeiden. Das hängt aus meiner Erfahrung natürlich ganz stark mit dem Phänomen der Angst vor der Angst zusammen. Diese Angst vor der Angst oder anders ausgedrückt, die Angst das man in der Situation vor der man Angst hat Angst bekommt, kann extrem schnell zu einer immensen Dauerbelastung im Leben werden. Besonders belastend wird diese Angst vor der Angst, wenn man immer wieder solchen angstauslösenden Situationen ausgesetzt wird und man sie nicht richtig verarbeitet. Nicht richtig verarbeitet soll heißen, dass man die Situation vermeidet und sich dadurch Linderung der Ängste und eine Senkung des Stresspegels bewirkt. Nicht richtig verarbeiten tut man diese Situation sicherlich auch, wenn man eine Situation, die man gar nicht vermeiden kann, einfach durchleidet und sie anschließend unbearbeitet und mit der Hoffnung,dass einem so etwas nie wieder passieren möge, in eine dunkle Ecke des Gehirns abschiebt. Über kurz oder lang wird die nächste Situation auftauchen vor der man wieder einmal Angst bekommt und so geht der Stress von vorne los. Sind es Beispielsweise noch 4 Wochen bis zu einem dieser Termine, so fängt man meistens schon ab dem Tag des bekanntwerdens an, diese Situation mehrfach am Tag in Gedanken zu durchleben. Durch dieses Verhalten baut man natürlich einen immensen Stress auf und hat somit eine Dauerbelastung durch immer wiederkehrende Ängste, bis zum erreichen des Ereignisses. Da sich viele Menschen mit einer Angststörung, diese Dauerbelastung nicht antun wollen und dazu noch erwarten, dass schwere Angstzustände und Panikanfälle in der so von ihnen gefürchteten Situation aufkommen, vermeiden sie von Anfang an diese Situation, wenn es sich nur irgendwie bewerkstelligen lässt.

Ich kenne dieses Gefühl nur allzu gut und ich habe diesen Teufelskreis Gott sei Dank durchbrochen. Das Weglaufen vor den Ängsten verstärkte meine Ängste nur noch mehr und haben mich absolut wehrlos gemacht ! Ja, die Vermeidung angstauslösender Situationen, hat den Stress und die Dauerbelastung durch die immer wiederkehrende Furcht gelindert und mir auch teilweise genommen. Doch habe ich durch dieses Verhalten meine Ängste und Befürchtungen auf der anderen Seite wieder verschlimmert. Denn die nächste Situation folgte über kurz oder lang und wieder stand ich da ohne eine wirksame Gegenstrategie, außer das altbewährte Mittel der Vermeidung.

Ich habe mich damals gekonnt den Situationen und auch manchmal dem Stress entzogen. Dafür habe ich Isolation, Einsamkeit und eine Wehrlosigkeit gegenüber meinen Ängsten geerntet. Das war kein guter Tausch, aber er hat kurzfristige Linderung gebracht...... kurzfristige !

Keine Kommentare: